Schönes und Trauriges

Nach vielen Tagen des Wartens, wenig Schlaf, einer unruhigen Amba, die sich nicht entscheiden konnte, ob die Welpen nun kommen sollten oder nicht, ging es ab Freitag in die entscheidende Phase. Am Nachmittag haben wir einen Ultraschall gemacht, ob es den Welpen noch gut geht: alles okay! Am Samstag bemerkten wir Wehentätigkeiten und haben es beim Tierarzt mit einem  Wehenmittel probiert, das aber nicht anschlug. Als wir es nachmittags in der Praxis nochmals vergeblich testeten, wurde die Entscheidung für einen Kaiserschnitt getroffen. 

Um 18.30h war ich mit Amba dann in der Tierklinik Posthausen, um 19.30h wurde die OP durchgeführt und eine Stunde später kam dann die Nachricht: Amba wohlauf, ein Welpe lebt, der andere war schon zu schwach und hat es leider nicht  geschafft. Beide Welpen waren Rüden, sodass wir leider wieder keine Tochter von Amba aufziehen können……

Der kleine Rüde (Q ?) macht sich sehr gut und bekommt Ambas ganze Fürsorge. Auch sie hat die OP gut gemeistert. Demnächst gibt es ein Foto auf der Q-Seite.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Schönes und Trauriges

  1. Jutta Rennfordt: of Midsummerdancers sagt:

    Hallo, Ihr lieben Teckelfreunde,
    am 11.5.17 kamen um 10.20 Uhr die ersten Wehen bei Maica,danach alle 25 Minuten. Ich blieb guter Dinge bei zwei Welpen lt. Röntgenbild. Pause. 12.10 die dritte Welle, 12.35 die vierte. Pause. Bis 14.00 Uhr nichts mehr. Ab zur Klinik mit Ultraschall und Roentgenaufnahme. Der zweite Welpe hatte sich gedreht und lag in Richtung Ausgang neben dem ersten. Herztätigkeit ganz normal. Der Geburtskanal hatte sich nach vier Stunden noch nicht geöffnet. Die Ärztin empfahl Kaiserschnitt, weil die beiden Welpen so groß waren.
    Fahrt zur 35 km entferten Klinik, die einen Chrirurgen vor Ort hatten.Um 15.45 Uhr ging es sofort in den OP. Um 16.15 Uhr die Nachricht, es wurde ein Rüde und eine Hündin geholt, beiden geht es gut und Mama Maica auch. Geburtsgewicht 294 g.
    Nach der Aufwachphase bis 18 Uhr zeigte Maica noch kein Interesse an den Welpen
    Allan und Annika und die beiden schrieen nach der Kolostralmilch, die eingeschossen war. Ich musste die Praxis kurzfristig verlassen und fuhr mit den schreien Babys und der Mama, die noch nicht richtig wach war, nach Hause.
    Nach einer weiteren 3/4 Stunde legte ich die Welpen an und alles war gut. Mama Maica kümmerte sich rührend um die Bäuchlein, nach dem der erste Trunk gelungen war. Am nächsten Tag gab es noch eine Infusion in der ersten Tierklinik und Immuninducer für die Welpen. Danach war Maica wieder ganz fit. Ich hatte die Welpen alle Stunde angelegt in der Nacht und wurde mit Gewichtszunahme belohnt.
    Es ist alles doch noch gut gegangen.

  2. Jutta Rennfordt: of Midsummerdancers sagt:

    Hallo, ihr Lieben,
    es beruhigt mich, daß Ihr auch Sorgen gehabt habt bei nur zwei Welpen für die Geburt und auch den Kaiserschnitt akzeptiert habt. Leider war bei Euch schon ein Welpe zu schwach. Davor hatte ich die größte Sorge und dass Maica das nicht überlebt. Ich lebe auf dem Land und die Wege zur Tierklinik sind weit und nicht jederzeit bereit für einen Kaiserschnitt.
    Viel Freude mit Euren Teckeln, die alles gut überstanden haben.
    Liebe Grüße

    • Brigitte sagt:

      Liebe Teckelmama, habe heute erst die 2 Kommentare gelesen. Danke dafür! Mein Quax hat mich am Freitag verlassen und mischt jetzt seinen neuen Wirkungskreis auf. Hier ist es nun natürlich wieder ruhiger, aber auch mal wieder nett….Ja, man hat schon so seine Freuden und Leiden mit den 4-pfotigen Freunden. Freut mich auch sehr, dass es bei euch doch noch gut gegangen ist.
      Liebe Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.